Interview

Interview mit Anda

Um nicht nur meine Erfahrungen aus meiner Einsatzstelle zu teilen, dachte ich, es wäre ganz interessant auch einen Blick in so manch anderen Arbeitsbereich zu werfen. Ein paar meiner FSJ Kultur Mitstreiter*innen haben sich netterweise dazu bereit erklärt, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Hier lest ihr die Antworten von Anda:

 

→ Bei welcher Einsatzstelle bist du?

Ich bin beim Historischen Museum Aurich.

 

→ Warum hast du dich für diese Stelle beworben? Hast du dich für mehrere beworben?

Ich habe bei einem FSJ-Projekt einer FSJ-Vorgängerin mitgemacht (ca. in der 5. Klasse) und wusste nach dem Abitur auch nicht so recht, was ich machen sollte. Da lag es mir mit Geschichts- und Politik-LK nah, was im Museum zu machen.                                                                                    Auch für eine Kunstschule habe ich mich beworben, Probetag gehabt, aber da habe ich eine Absage bekommen. Das war im Nachhinein aber nur gut so, weil ich schon beim Probetag nicht richtig glücklich da war.

 

→ Wie bist du auf die LKJ Organisation gestoßen?

Durchs Internet und eigene Recherche.

 

→ Musstest du bei deiner Einsatzstelle ein Motivationsschreiben verfassen? Wenn ja, was hast du grob für Punkte mit eingebaut?

Ja. Ich habe von meinem Interesse an Geschichte berichtet und mein Sprachbewandtnis (niederländisch, plattdeutsch) mit eingebracht, da das Museum auch plattdeutsche Veranstaltungen organisiert.

 

→ Wie lief dein Bewerbungsgespräch ab?

Die aktuelle FSJlerin hat mir das Museum gezeigt, dann hatte ich noch ein Gespräch mit der Leiterin, was auch eine selbstständig zu lösende Aufgabe beinhaltete.

 

→ Welche Aufgaben gehören zu deinem Arbeitsalltag?

Ich organisiere die Veranstaltungen mit (Aufbau, Bewirtung). Außerdem bereite ich Ausstellungen mit vor, auf inhaltlicher Ebene, aber auch beim Aufbau. Hinzu kommt der Bereich der Museumspädagogik, wenn ich Schulklassen durch das Museum führe. Ich lerne insgesamt eigentlich alle Bereiche des Museums kennen, da mir oftmals auch verschiedenste Aufgaben zugewiesen werden.

 

→ Was hat dich am FSJ sowohl positiv als auch negativ überrascht?

Mein Team und meine Arbeitskollegen haben mich absolut  positiv  überrascht und auch die Vielfalt meiner Aufgabenbereiche.

 

→ Was nimmst du bisher für Erfahrungen mit?

Einige Verwaltungsaspekte, als auch das Arbeiten im Team und dahingehend das Einhalten/Planen von festen Absprachen und Terminen.

 

Wie läuft deine Projektplanung? Hat dein Projekt schon angefangen, oder ist sogar schon „fertig“?

Aktuell ist mein Projekt quasi in der Ausführung. Wir sammeln dafür noch Fotos und wollen Interviews führen.

 

→ Dein FSJ Kultur beschrieben in drei Worten:

Familiär, zufriedenstellend, interessant/lehrreich.

 

Wer noch mehr Einsatzstellen und Erfahrungen kennen lernen möchte, kommt hier zum nächsten Interview:       

Interview mit einem Freiwilligen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.