Interview

Interview mit Lea

Um nicht nur meine Erfahrungen aus meiner Einsatzstelle zu teilen, dachte ich, es wäre ganz interessant auch einen Blick in so manch anderen Arbeitsbereich zu werfen. Ein paar meiner FSJ Kultur Mitstreiter*innen haben sich netterweise dazu bereit erklärt, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Hier hat Lea die Fragen für euch beantwortet:

 

Bei welcher Einsatzstelle bist du?

Kunstschule/ MachMitMuseum Miraculum in Aurich.

 

Warum hast du dich für diese Stelle beworben? Hast du dich für mehrere beworben?

Ich habe mich für zwei Stellen beworben, wollte aber am liebsten ins Miraculum, weil die Aufgaben dort so vielfältig sind und ich super viel ausprobieren kann.

 

Wie bist du auf die LKJ Organisation gestoßen?

Über das Internet.

 

Musstest du für deine Stelle ein Motivationsschreiben verfassen? Wenn ja, was hast du grob für Punkte mit eingebaut?

Ich habe da meine Pläne für das Studium beschrieben und warum ich denke, dass mir die Stelle bei der Entscheidung helfen könnte.

 

Wie lief dein Bewerbungsgespräch ab?

Ich hatte ein kurzes Gespräch (ca. 30 Minuten), um mich vorzustellen und Fragen zu beantworten und war dann gleich bis 17 Uhr da, um zu schauen, ob mir die Arbeit gefällt.

 

Welche Aufgaben gehören zu deinem Arbeitsalltag?

Ich bin entweder im Büro als direkter Ansprechpartner bei Fragen oder in den den Kursen dabei. Im Museum übernehme ich mittags die Aufsicht und helfe beim Umbau und den Vorbereitungen für die neue Ausstellung.

 

Was hat dich am FSJ sowohl positiv als auch negativ überrascht?

 Positiv  überrascht hat mich, wie viel Verantwortung ich übernehmen kann/darf. Wirklich  negativ  eigentlich nichts, nur Geschirr abspülen finde ich blöd.

 

Was nimmst du bisher für Arbeitserfahrungen mit?

Ich habe gemerkt, wie viel Spaß mir die Arbeit mit Kindern macht! Der Bürokram gefällt mir nicht so, aber ich denke, ich bin da sehr organisiert und bekomme es trotzdem gut hin.

 

Wie läuft deine Projektplanung? Hat dein Projekt schon angefangen, oder ist sogar schon „fertig“?

Ich habe eine Idee, hoffe aber noch auf eine bessere. 🙂

 

Dein FSJ Kultur beschrieben in drei Worten:

Abwechslungsreich, lustig, anstrengend.

 

Wer noch mehr Einsatzstellen und Erfahrungen kennen lernen möchte, kommt hier zum nächsten Interview:

Interview mit Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.